Gerade steht der Weihnachtsstern wieder in den Supermärkten, Gärtnereien und Blumenläden und leuchtet uns mit seinen strahlend roten Blüten an.

Weihnachtssterne oder auch Christ- oder Adventssterne genannt, gehören in die Weihnachtszeit wie Spekulatius, Lebkuchen und Zimtsterne. Aber sie gehören nicht in einen Katzenhaushalt. Die Wolfsmilch, die in den Weihnachtssternen enthalten ist, ist für ALLE TIERE (und auch kleine Kinder) giftig.

Für Hunde und Kleintiere kann man Weihnachtssterne unzugänglich aufstellen, aber Katzen kommen nahezu ÜBERALL hin und ran und die Weihnachtssterne strömen Duftstoffe aus, die Katzen ziemlich anziehend finden.

Außerdem ist die Lieblingsfarbe vieler Katzen ROT!

Es muss noch gar nicht mal so sein, dass Katzen die Pflanzen anknabbern. Es reicht aus, wenn sie an diesen wunderschönen Pflanzen vorbeischreiten, ein Stiel umknickt und die Wolfsmilch an ihr Fell kommt.

Wenn sie dann ihr Fell reinigen, kann die Wolfsmilch zu Haut- und Schleimhautreizungen, schwere Magen-Darm-Störungen mit Krämpfen und häufig auch blutigem Durchfall, Lähmungen, Herzrhythmusstörungen, Leberversagen usw. führen.

Gerade bei Kleintieren und Katzen endet die Vergiftung durch Wolfsmilch häufig mit einem tödlichen Verlauf.

Weihnachtssterne sind wahrlich schön, aber sie haben in Haushalten mit Tieren – insbesondere Katzen – nichts zu suchen. Wer seine Katze liebt, der verzichtet lieber auf einen echten Weihnachtsstern oder besorgt sich einfach einen künstlichen.  Sollte es trotz aller Warnungen dazu kommen, dass ein Tier vom Weihnachtsstern gefressen oder an der ausgetretenen Wolfsmilch geleckt hat, sollte unverzüglich eine kompetente Tierklinik aufgesucht werden.

Die ersten Anzeichen bekommen Tierhalter häufig gar nicht mit, weil es einfach “nur” starre Pupillen sein können. Wenn dann die offensichtlichen Symptome auftreten wie Erbrechen, Krämpfe und Durchfall, ist es meistens schon zu spät.

FAZIT: Wer sein Tier liebt, verschenkt die schönen Weihnachtssterne an Menschen, die keine Tiere haben oder kauft sich einen unechten Weihnachtsstern.

Unsere Kinder und Tiere sind doch sowieso die schönsten Sterne der Welt. Oder?

Weitere Artikel hierzu:

Der Weihnachtsstern ist giftig für Katzen, Hunde, Kleintiere und kleine Kinder

3 Kommentare zu „Der Weihnachtsstern ist giftig für Katzen, Hunde, Kleintiere und kleine Kinder

Ich freue mich über jeden Kommentar, denn mich interessiert Deine Meinung.

Entdecke mehr von Naturheilpraxis für Tiere und Katzenverhaltensberatung

Jetzt abonnieren, um weiterzulesen und auf das gesamte Archiv zuzugreifen.

Continue reading